SH von A bis Z
     A B C D E F G H I J
     K L M N O P Q R S
     T U V W Y Z
So lebte man in SH um …
     1150, 1350, 1650,
     1800, 1830, 1900,
     1925, 1955

Nordfriisk Instituut

nordfriistinstitut1948 wurde der „Verein Nordfriesisches Institut“ gegründet. Ziel war es, wissenschaftliche Arbeit für alle Nordfriesen auf der Grundlage partei- und nationalitätenpolitischer Neutralität zu leisten. Erst am 31. 8. 1965 nahm das „Nordfriisk Instituut“ (NFI) in drei angemieteten Räumen in der Bredstedter Osterstraße seine Arbeit auf. 1989/90 wurde die alte Volksschule von Bredstedt für das Institut umgebaut und ist seitdem dessen Sitz. Dezember 2015 konnte aus Anlass der Feiern zum 50-jährigen Institutsbestehen ein  moderner Anbau und ein neues Archiv in Betrieb genommen werden. Arbeitsbereiche des NFI sind die Pflege und Erforschung der friesischen Sprache, Geschichte und Kultur. Das Institut gibt die Zeitschrift „Nordfriesland“ sowie zahlreiche Bücher heraus und ist Anlaufstelle für Wissenschaftler, Journalisten und interessierte Bürger. Es unterstützt auch „amerikanische Friesen“ bei der Suche nach ihren Vorfahren. (siehe auch Friesen und Friesisch).

-ju- (0201/0116)

Quelle: Bredstedt, Hrsg. Thomas Steensen, 2000, Bredstedt, Verlag Nordfriisk Instituut, ISBN 3-88007-285-X)

Tipp: www.nordfriiskinstituut.de