SH von A bis Z
     A B C D E F G H I J
     K L M N O P Q R S
     T U V W Y Z
So lebte man in SH um …
     1150, 1350, 1650,
     1800, 1830, 1900,
     1925, 1955

Schleswig-Holstein Musikfestival

Probe der Orchesterakademie mit Christoph Eschenbach in der Scheune in Salzau

Probe der Orchesterakademie mit Christoph Eschenbach in der Scheune in Salzau

Seit 1986 gibt es das Schleswig-Holstein Musikfestival (SHMF). Die Idee, klassische Musik und Weltstars in einem ländlichen Ambiente zu präsentieren, stammt von dem Pianisten Justus Frantz. Er begeisterte den damaligen Ministerpräsidenten Uwe Barschel für das Projekt. Als 1987 der amerikanische Komponist und Dirigent Leonard Bernstein die Orchesterakademie auf Schloß Salzau gründete, stand ein Künstler an der Spitze des Festivals, dessen musikalische Utopie von einer humanen Welt bis heute das Profil des Klassik-Ereignisses beeinflußt. Frantz schaffte es als Intendant in kurzer Zeit, dem Festival mit jährlich über 100 Konzerten in Scheunen, Kirchen und Konzertsälen ein unverwechselbares Gepräge zu geben. Das Sommerfestival lockte gekrönte Häupter sowie Staatsmänner in das Land zwischen den Meeren. Neben den großen Interpreten machen die Orchesterakadamie und die Meisterkurse in Lübeck an der Musikhochschule das Festival zu einem Sprungbrett für den Nachwuchs. Nach dem Regierungswechsel 1888 in Folge der Barschel-Pfeiffer-Affäre setzte die neue SPD-Regierung unter Björn Engholm die Zusammenarbeit mit Frantz fort. Während das Festival unbestritten weiterhin für das Land einen großen Imagegewinn brachte, entfremdeten sich Gründungsindendant Frantz und die Regierung Heide Simonis seit 1993 zusehends. Erhebliche finanzielle Defizite führten schließlich dazu, daß Frantz ausschied und unter der Leitung von Franz Willnauer von 1996 bis 1998 das SHMF konsolidiert wurde. Seit 1999 leiteten Christoph Eschenbach und Rolf Beck das Festival. Mit der Saison 2003 führt Beck allein die Geschicke weiter. Medienpartner ist der Norddeutsche Rundfunk. In seiner dritten Phase sind die Programme durch jährlich wechselnde Länderschwerpunkte zusätzlich charakterisiert. 120.000 Besucher zählt das Festival inzwischen pro Jahr. Der Etat liegt inzwischen bei acht Millionen Euro, von denen das Land ein Viertel trägt. Richard von Weizäcker beschrieb das Festival als eine „gigantische musikalische Bürgerinitiative“.

Sommerliches Picknick vor Gut Emkendorf mit "zufällig" im Vordergrund stehenden Musikern

Sommerliches Picknick vor Gut Emkendorf mit „zufällig“ im Vordergrund stehenden Musikern

Michael Legband (0403)

Tipp: Informationen über das Programm des Festivals unter www.shmf.de

Quellen: associated press (ap); Jann Markus Witt und Heiko Vosgerau (Hrsg.), Schleswig-Holstein von den Ursprüngen bis zur Gegenwart – Eine Landesgeschichte, Hamburg, 2002, Convent-Verlag, ISBN 3-934613-39-X; Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt und Ortwin Pelc (Hrsg.), Schleswig-Holstein Lexikon, Neumünster, 2000, Wachholtz Verlag, ISBN 3-529-02441-4

Bildquellen: Schleswig-Holstein Musikfestival (SHMF)