SH von A bis Z
     A B C D E F G H I J
     K L M N O P Q R S
     T U V W Y Z
So lebte man in SH um …
     1150, 1350, 1650,
     1800, 1830, 1900,
     1925, 1955

Stolpersteine

Gunter Demnig 2007 bei setzen von Stolpersteinen in Kiel

Gunter Demnig 2007 bei setzen von Stolpersteinen in Kiel

Seit 2003 werden in Schleswig-Holstein so genannte Stolpersteine durch den Künstler Gunter Demnig verlegt. Entstanden ist das Stolperstein-Projekt Anfang 1997 in Köln, wo Demnig zur Erinnerung an die Deportation der Roma und Sinti im Jahr 1940 eine Farbspur durch die Stadt zog, die den Weg der Deportierten nachzeichnete. Als die Farbe verblasste, prägte er die Schriftzüge an einigen Stellen des Stadtgebietes in Messing. Dieses Projekt gilt als Vorläufer der „Stolpersteine“. Mit den zehn mal zehn Zentimeter großen Steinen auf denen eine Messingplatte eingelassen ist, soll „die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung der Juden, der Zigeuner, der politisch Verfolgten, der Homosexuellen, der Zeugen Jehovas und der Euthanasieopfer im Nationalsozialismus lebendig“ gehalten werden, so Demnig. Die Stolpersteine werden jeweils in den Gehweg vor dem letzten bekannten und frei gewählten Wohnort der betreffenden Person eingelassen und nennen Namen, Lebensdaten und Sterbedatum der Opfer der nationalsozialistischen Herrschaft. In Schleswig-Holstein sind von 2003 bis heute (April 2008) in 20 Städten etwa 150 Stolpersteine verlegt worden.

arte der Stolpersteine - siehe unter www.stolpersteine-schleswig-holstein.de

Karte der Stolpersteine – siehe unter www.stolpersteine-schleswig-holstein.de

Frank Omland (0508)

Unter http://www.akens.org/akens/texte/stolpersteine/Stolpersteineliste.htm stellt der AKENS e.V. fortlaufend Informationen zum Stand des Projektes im Land zusammen.

Mehr über das Projekt von Gunter Demnig ist auf seiner Homepage www.stolpersteine.com nachlesbar.