Kulturhistorische Exkursionen

Vorschau auf die kulturhistorischen Exkursionen

der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte

im Jahre 2019

Wie in jedem Jahr veranstaltet die Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte auch im Sommerhalbjahr 2019 wieder landesgeschichtliche Exkursionen.

Die Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte bietet die Exkursionen in erster Linie für ihre Mitglieder an; Freunde und Gäste sind  jederzeit willkommen. Startpunkt der Exkursionen wird jeweils Kiel sein (Abfahrt jeweils 8.30 Uhr am Fernbusbahnhof unter der Gablenzbrücke).

Für die Teilnahme an den Exkursionen sind von Mitgliedern der Gesellschaft jeweils 40,- Euro zu zahlen, Gäste und Freunde zahlen 45,- Euro, Studierende der Geschichte an der CAU 20,- Euro.

Interessierte mögen sich bitte zeitig bei Herrn Prof. Dr. Detlev Kraack (Seestr. 1, 24306 Plön, Tel. 04522/508391, E-Mail: detlev.kraack@gmx.de) anmelden.

1) Sonnabend, d. 25. Mai 2019

„Auf den Spuren Bismarcks unterwegs im Sachsenwald“ (Friedrichsruh/Aumühle)

Wir werden uns auf dieser Exkursion die Dauerausstellung in der Bismarckstiftung und die Ausstellung im Bismarck-Museum in Friedrichsruh ansehen, außerdem das Bismarck-Mausoleum, die 1928/30 im Stil des Backsteinexpressionismus erbaute Bismarck-Gedächtnis-Kirche und den Bismarck-Turm (Aussichts- und Wasserturm von 27 m Höhe, 1901) in Aumühle sowie das Afrikakämpfer-Denkmal (Paul von Lettow-Vorbeck) an der Bismarck-Mühle, den monumentalen Gedenkstein für die Besatzung des 1941 durch die Royal Navy versenkten Schlachtschiffes Bismarck und die in der Nähe gelegene Bismarck-Säule (1901/03) besichtigen (vgl. zu letzterer auch im Beitrag von Burkhard von Hennigs in den Mitteilungen der GSHG Nr. 93/Oktober 2017, S. 6-8). Mittags werden wir eine Pause machen, für die sich bitte jeder selbst im Vorfeld mit Verpflegung versorgen möge. Am Nachmittag schenkt der Busfahrer uns dann einen Kaffee zum Selbstkostenpreis aus.

2) Sonnabend, d. 31. August 2019

„Alsen jenseits von Sonderburg“ (Blommeskobbel – Østerholm – Gammelgård – Notmark Eken – Norburg – Augustenburg)

Die dänische Ostseeinsel Alsen ist nicht nur durch die Schlagworte Düppel und Arnkiel sowie als Ort der fürstlichen Schlösser von Sonderburg, Norburg und Augustenburg eng mit der Schleswig-Holsteinischen Geschichte verbunden. Auf ihr haben sich auch darüber hinaus herausragende Kulturdenkmäler aus den unterschiedlichsten Epochen der Geschichte erhalten. Wir werden uns im Rahmen der GSHG-Exkursion einige besonders beeindruckende Denkmäler aus der Jungsteinzeit sowie aus Mittelalter und Früher Neuzeit ansehen und dabei auch immer wieder den Blick in die Landschaft schweifen lassen. Die jungsteinzeitlichen Steinsetzungen und Grabanlagen von Blommeskobbel und die auf die bedeutende Adelsfamilie Sture zurückverweisenden Zeugnisse im und um den Nørreskov und in der Kirche von Notmark, außerdem die Kirchenställe und die Kirche von Eken sowie die Residenzen von Norburg und Augustenburg lohnen einen Besuch der Insel auch jenseits von Sonderburg. Wir werden auch auf dieser Exkursion eine kleine Mittagspause einlegen (wohl an der alten Burganalage der Familie Sture im Nørreskov), für die sich bitte jeder selbst mit Verpflegung versorgen möge. Am Nachmittag schenkt der Busfahrer uns dann einen Kaffee zum Selbstkostenpreis aus.

Auf eine rege Teilnahme an den Fahrten des Jahres 2019 freuen sich

Detlev Kraack und Jörg Memmer